test banner

Urban Gardening Challenge 2017 - Sei dabei!

Urban Gardening Challenge 2017 - Sei dabei!

Wir laden Dich herzlich ein an der Urban Gardening Challenge 2017 teilzunehmen. Mach mit! Zusammen wird es ein spannendes und lehrreiches Jahr für uns alle!

Nach rund einem Jahr Entwicklungszeit ist Urban-Garden24 eröffnet und bereit Dich mit all der nötigen Ausstattung für die Nutzpflanzenzucht auszustatten! Für uns war es ein Jahr voller technischer Problemlösungen, Produktbearbeitungen, Entscheidungen, Verhandlungen und und und. Doch die richtige Arbeit fängt erst an, denn wir haben große Pläne für dieses Jahr!

Unser Ziel ist so viele Menschen wie möglich zu motivieren das Urban Gardening für sich zu entdecken und sie dabei unterstützend zu begleiten. Deshalb ist Urban-Garden24 der Sponsor der Urban Gardening Challenge 2017. Wir laden auch Dich herzlich ein mitzumachen!

 

Welchen Zweck hat die Urban Gardening Challenge 2017?

Die Urban Gardening Challenge ist eine deutschlandweite Herrausforderung für jeden der in städtischen Bedingungen Nutzpflanzen anbaut oder anbauen möchte. Sie dient dazu so viele Menschen wie möglich zu animieren ihren städtischen Lebensraum zu begrünen und so effizient wie möglich nutzen zu lernen. So wollen wir dazu beitragen, dass unsere Städte lebendiger werden, ein Stück Natur in unsere urbanen Lebensräume zurückkehrt und sich das Wissen über die Kultivierung von Nutzpflanzen aller Art weiter verbreitet.

Gleichzeitig bieten wir Dir die Möglichkeit Gleichgesinnte zu finden, Tipps, Tricks oder Hilfe zu erhalten und einen Preis + Titel "bester städtischer Garten 2017" zu gewinnen!

 

Wann beginnt die Urban Gardening Challenge 2017?

Die Challenge beginnt offiziell am 1 März 2017 und wird am 1 Oktober 2017 beendet. Sie geht also 7 Monate. Die Abstimmung über den Sieger findet nach der Challenge statt.

 

Was brauche ich um mitzumachen?

Du musst keinen Garten besitzen! Wir wollen die besten Umsetzungen für platzsparendes Gärtnern sehen. Deshalb sind sowohl Kleingärtner als auch Terrassen- und Balkongärten gern gesehen.

Du hast nicht einmal einen Balkon und möchtest trotzdem mitmachen?
Kein Problem. Zeig uns wie man auf Deiner minimalen Fläche den maximalen Ertrag erzielt und auch Du kannst gewinnen!

Um an der Urban Gardening Challenge 2017 teilzunehmen brauchst Du nichts weiter zu tun als Dich in die Facebookgruppe Urban Gardening Deutschland einzuschreiben. Dort kannst Du mit anderen urbanen Gärtnern Kontakt aufnehmen, Informationen finden, Probleme lösen und Erfahrungen austauschen.

Mache mit und dokumentiere die Entwicklung Deines städtischen Gartens mit Fotos oder Videos. Zeige anderen Deine platzsparenden Ideen, die hübsche Gestaltung und die verschiedenen nützlichen Pflanzen die bei Dir wachsen. Wie genau Du Deinen Garten präsentierst wird Dir überlassen!

 

Wie wird abgestimmt?

Die Abstimmung über den Sieger der Challenge findet in der Urban Gardening Deutschland Facebook Gruppe statt. Sie ist auf den Zeitraum 1 – 16 Oktober 2017 gelegt. Jedes Mitglied kann teilnehmen und sich für einen Favoriten entscheiden.

Nach welchen Faktoren wird bewertet?

Die Bewertung Deines Gartens wird komplett dem Publikum überlassen, jedoch sind folgende Faktoren wichtig:

  • Aussehen – ein schöner Garten überzeugt natürlich mehr Menschen

  • Nutzen – zeige welche Vorteile Du durch Deinen Garten hast und wie sich Deine Lebensqualität verbessert

  • Effizienz – Stadtleute haben bekanntlich wenig Zeit. Zeige wie Du mit wenig Arbeitsaufwand viel erreichst

Mach mit! Zusammen wird die Urban Gardening Challenge 2017 ein spannendes, lehrreiches Jahr für uns alle!

 

Kommentare

  1. Pavel Filimonov Pavel Filimonov

    Ich freue mich sehr über jeden der aktiv mitmacht und damit seine Lebensqualität und Ernährung verbessert! Auf eine gute Saison 2017!

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbesseren. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »