Gewöhnlicher Beifuß

Artemisia vulgaris

Standort: sonnig

Substrat: sandig, lehmig, durchlässig

 

"Die Mutter aller Kräuter" wurde der Beifuß im Mittelalter genannt. Heute nennt man die Pflanze auch Absinth oder Wermut. Das Kraut wurde und wird für viele Räucherrituale verwendet und sogar magische Wirkungen werden ihm nachgesagt.

Die Wissenschaft belegt verdauungsfördernde Eigenschaften der Bitterstoffe der Blätter. Außerdem hat die Pflanze eine Luftreinigende wirkung und schreckt Insekten ab. Somit kann sie auch ein guter Schutz für Nachbarpflanzen sein.

Der Beifuß blüht im Spätsommer und kann im Freien überwintern.

Empfohlene Verwendung:
Wer sich auskennt kann potente Tinkturen herstellen. Es reicht aber auch ein Tee aus wenigen Blättern um eine wohltuhende Wirkung auf den Magen und das Nervensystem zu erzielen.

Ernte:
Geerntet werden Triebspitzen und junge Blätter in der Blütezeit

Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbesseren. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »
U maakt gebruik van een verouderde versie van
Internet Explorer, klik hier om deze te updaten.
x